Geschichte

Die Anfänge des Familienbetriebes, der seit dem Jahre 1954 als Firma Kanzian weitergeführt wird, finden sich im Jahre 1927. Damals wurde die Säge durch Herrn Peter Ebner vlg. Wastl als landwirtschaftlicher Nebenbetrieb gegründet.

Im Jahre 1947 wurde erstmals ein Gatterist eingestellt. 1955 wurde zusätzlich ein Pini & Kay Kleingatter durch die neuen Besitzer Irmgard (Tochter von Peter Ebner) und Ambros Kanzian angeschafft.

 

Der nächste größere Umbau folgte in den Jahren 1972 bis 1980. Die alten Gatter wurden durch ein Bögli Gatter ersetzt.

Mitte 1970 trat Peter Kanzian, Sohn von Irmgard und Ambros Kanzian in das Unternehmen ein. Von nun an wurde der Sägebetrieb von Grund auf rationalisiert.

1989 kaufte man das Gelände der früheren Seebacher Säge, wo eine Zerspanerlinie errichtet wurde.

Seit 1. Juli 1998 arbeitet auch Peter Kanzian jun., Sohn von Barbara und Peter Kanzian, tatkräftig mit.

Nach dem verheerenden Brand (Standort Eben) am 27. Juli 2002 wurde das Sägewerk völlig neu aufgebaut. Neben einem Gatter wurde auch eine neue Blockbandsäge angeschafft.

Seit Jänner 2007 stehen auch 2 Trocken- und eine Dämpfkammer zur Verfügung.

 

Trockenkammer

Rundholzzubringung